Passionskonzert

Cantus Küsnacht (Foto: Adam Taubitz)
125 Jahre Evangelischer Kirchenchor, Cantus Küsnacht
Palmsonntag, 10. April, 17.00 Uhr
Reformierte Kirche Küsnacht


Martin Wettstein: Uraufführung für Chor und Orchester

Die Komposition beruht auf ´Das fliessende Licht der Gottheit´ der Mystikerin und Begine Mechthild von Marburg (um 1207-1282): Bilder des Hohen Lieds und Minnesangs, der mystischen Vermählung der Seele mit Christus. In mittelhochdeutscher Sprache ist Mechthilds Text nun ein Wechselgesang zwischen Solosopran und Chor. Sanctus, sonst Teil einer Messe, gliedert den Text und fällt ausschliesslich dem Chor zu. Durch die rondoartige, mehrmalige Wiederholung kann es grosse Wirkkraft entfalten.

Das neue Stück des Küsnachter Musikers Martin Wettstein steht im Spannungsfeld zweier bedeutender Werke des frühen 19. Jahrhunderts, der Messe in G von Franz Schubert und Felix Mendelssohns Hymne Hör mein Bitten.

Die Hymne von Mendelssohn ist Ausdruck tiefreligiösen Empfindens, Franz Schuberts Messe steht noch in der Nachfolge des verehrten Joseph Haydn.

Streichquartettsätze von Mendelssohn und Schubert ergänzen und vertiefen die Chorwerke, die mit Solisten und Streichern und Orgel unter der Leitung von Christer Løvold aufgeführt werden.

Erschütternde Aktualität erlangt in diesen Tagen und Wochen Mendelssohn im Text seiner Hymne: «Mich fasst des Todes Furcht bei ihrem Dräu`n! Gott, hör mein Fleh`n, Herr, kämpfe du für mich.» Das Konzert schliesst mit dem Wunsch «Dona nobis pacem.»

MITWIRKENDE

Chelsea Zurflüh – Sopran
Saveliy Andreev – Tenor
Grégoire May – Bass

CANTUS KÜSNACHT

Adam Taubitz – Violine
Inès Morin – Violine
Frida Siegrist Oliver – Bratsche
Claudius Herrmann – Cello
Dariusz Mizera – Kontrabass
Martin Wettstein – Orgel

Christer Løvold – Leitung

Eintritt frei, Kollekte

Flyer Passionskonzert 2022