Aktuelle Informationen zur Pandemie Covid-19

coronavirus <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Sandra&nbsp;M&auml;der)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>rkk.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>46</div><div class='bid' style='display:none;'>248</div><div class='usr' style='display:none;'>3</div>
Massnahmen der Kirchgemeinde Küsnacht

Der Bundesrat hat am 11. Dezember 2020 aufgrund der ansteigenden Fallzahlen neue Regelungen zur Eindämmung der Pandemie beschlossen.

Die Massnahmen treten am Samstag, 12. Dezember 2020 in Kraft und gelten bis 22. Januar 2021, sofern in der Zwischenzeit nicht weitere Verschärfungen erfolgen.
Für die Kirchgemeinde bedeutet dies Folgendes:

  • Gottesdienste: Ab 31. Dezember 2020 finden wegen der verschärften Übertragungsgefahr von COVID-19 bis auf weiteres, mindestens bis Ende Januar 2021, keine Gottesdienste mit Besucherinnen und Besuchern statt.
  • Abdankungen und Bestattungen im Familien- und engen Freundeskreis sind möglich.
  • Anderweitige kirchliche Veranstaltungen sind untersagt. Erlaubt sind Angebote für Kleingruppen bis zu 5 Personen, wenn Gesichtsmaske getragen und der erforderliche Abstand eingehalten wird.
  • Singen: Der Gemeinde- oder Chorgesang ist nicht zulässig. Im Gottesdienst dürfen nur professionelle Musikerinnen und Musiker singen.
  • Religionsunterricht: Klassenübergreifende und freiwillige Unterrichtsangebote (minichile, 3. Klass-Unti, Club 4, JuKi, Module, Konfirmandenunterricht) dürfen ab sofort nicht mehr im Präsenzunterricht stattfinden.
  • Die Kirche bleibt von 8 - 20 Uhr offen, um den Menschen die persönliche Andacht weiterhin zu ermöglichen.
  • In allen Innenräumen und den angrenzenden Aussenbereichen gilt Maskenpflicht.
  • Die Pfarrämter stellen die persönliche Erreichbarkeit einer Pfarrperson sicher. Die Dienste der Kirchgemeinden nehmen die Seelsorge in erster Linie telefonisch oder mittels anderer elektronischer Medien wahr.


Wir prüfen laufend die Vorgaben von » Bund, » Kanton, » Gemeinde und der » Landeskirche.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und bleiben gerne mit Ihnen in Kontakt. Niemand soll sich aufgrund der Situation allein gelassen fühlen. Das Telefon birgt keine Ansteckungsgefahr. Rufen Sie uns an, wir setzen alles daran, auch in dieser schwierigen Zeit für Sie da zu sein.

» Kontakte